Beweglichkeit bis ins hohe Alter

Themenabend der orthopädischen Abteilung des Krankenhauses Eitorf zum künstlichen Gelenkersatz am 09.11.2015

Die Volkskrankheit Arthrose entwickelt sich bei jedem Menschen in den unterschiedlichsten Gelenken. Ab dem 40. Lebensjahr sind bei der Hälfte der Bevölkerung entsprechende Veränderungen im Röntgen sichtbar. Mit 65 Jahren sind diese schon bei jedem Menschen erkennbar. Dabei wird nur etwa jeder Vierte von den typischen Beschwerden heimgesucht. Warum dies so ist und welche therapeutischen Möglichkeiten bestehen, ist erstes Thema einer neuen Vortragsreihe.

Damit Interessierte sich eingehend zu diesem Thema informieren und Fragen direkt mit den Fachleuten besprechen können, laden die Chefärzte und Gelenkspezialisten Dr. Stirner und Dr. Schulz herzlich am 09.11.2015 um 18:00 Uhr in das Bürgerzentrum Eitorf ein.

Die orthopädische Abteilung des Krankenhauses Eitorf ist seit Juni 2014 zertifiziertes „EndoProthesenZentrum“ von EndoCert und erfüllt somit die höchsten Standards auf diesem Gebiet. Damit ist sie ein Vorreiter in der gesamten Region und erstes „EndoProthesenZentrum“ entlang der Sieg. Die langjährige Erfahrung der Operateure und offizielle Zertifizierung schaffen große Sicherheit für alle Beteiligten und haben maßgeblich zur Standortsicherung in schwierigen Zeiten für das Krankenhaus beigetragen, da mittlerweile ein überregionaler Patientenkreis ihre Dienste in Anspruch nimmt.Hier kümmert sich ein Team von Spezialisten um die Belange des Patienten. Dank der umfassenden Betreuung durch Ärzte, Pflege, Physiotherapie und zertifizierter Schmerztherapie fühlen sich die Patientin gut aufgehoben und erzielen hervorragende Ergebnisse nach der Operation.

Dr. Stirner und Dr. Schulz werden den Abend im Bürgerzentrum persönlich leiten und viele Fragen der Anwesenden beantworten können.

Frontalaufnahme des St. Franziskus Krankenhaus.

Kontakt

Endoprothetikzentrum Siegtal
Hospitalstraße 7
53783 Eitorf
info@epz-siegtal.de

Zur Kontaktseite