Künstliches Hüftgelenk: Die endoprothetische Operation der Hüfte

Das Endoprothetikzentrum Siegtal ist Ihr Ansprechpartner, wenn Probleme mit Ihrer Hüfte auftreten sollten. Hierbei ist oft eine Hüftoperation als Behandlung unumgänglich. Da das Hüftgelenk das zweitgrößte Gelenk des menschlichen Körpers ist, hat es erheblichen Einfluss auf den Bewegungsapparat. Es ermöglicht uns zu sitzen, zu gehen und uns zu bücken. Dabei ist es einer hohen Kraftbelastung ausgesetzt. Für eine angemessene Dämpfung im Hüftgelenk sorgt ein Knorpel, der Hüftkopf und -pfanne bedeckt und durch die Gelenkkapsel mit Nährstoffen versorgt wird. Die häufig vorkommende Arthrose des Hüftgelenkes äußert sich durch ziehende Schmerzen, die von der Leiste entlang der Oberschenkelvorderseite in der Regel bis zum Knie ausstrahlen. Dies führt zu einer Einschränkung der Beweglichkeit bei der Drehung und Beugung, die durch eine Hüftoperation behandelbar ist. Während unserer Erstberatung gehen wir auf Ihre ganz individuellen Problemfelder ein und finden die passende Behandlung.

Probleme mit der Hüfte? Das Endoprothetikzentrum Siegtal hilft Ihnen

Das Hüftgelenk wird weltweit am häufigsten künstlich ersetzt. Bei der Hüftoperation werden erkrankte Gelenkteile durch künstliche ersetzt. Meistens handelt es sich hier um Hüftschaft und Hüftpfanne. Welches Implantat verwendet wird, ist abhängig vom Alter und Aktivitätsgrad der Patienten sowie dem Gesundheitszustand der Knochen, der Knochenform und möglichen Fehlstellungen. Eine individuelle Beratung und Operationsvorbereitung berücksichtigt all diese Faktoren. Die Planung der Hüftoperation nehmen wir anhand von digitalen Röntgenaufnahmen und mit einer speziellen Computersoftware vor, mit der die vorgesehene Prothese exakt eingemessen werden kann. Dabei verfahren wir so knochensparend wie möglich.

Für die Herstellung von Prothesen kommen ausschließlich Materialien zum Einsatz, die für medizinische Zwecke entwickelt worden sind: körperverträgliche Metalle, Keramik- und Kunststoffarten (Polyethylen). Hierzu stehen verschiedene Prothesenmodelle und Techniken zur Verfügung: zementierte und zementfreie Endoprothesen, aber auch Mischformen.

Zementierte Endoprothese

Zementierte Endoprothese

Wenn die Knochenqualität eine zementfreie Verankerung nicht zulässt, ist eine Fixierung des Prothesenschafts im Oberschenkel und der neuen Hüftpfanne im Becken unerlässlich. Dies wird mit Knochenzement, einem schnell härtenden Kunststoff, erreicht. Die Vorteile liegen in der langen Haltbarkeit und der sofortigen Belastbarkeit.

Zementfreie Endoprothese

Zementfreie Endoprothese

Beim aktuellen Goldstandard der Hüftendoprothetik werden die neue Hüftpfanne im Becken wie auch der Prothesenschaft im Oberschenkelknochen zementfrei verankert. Vorteile sind weniger Knochenverlust und ein regelrechtes Einwachsen der Titanimplantate mit ihrer rauen Oberflächenstruktur in den Knochen.

Hybrid-Endoprothese

Hybrid-Endoprothese

Eine Mischform beider Verankerungsmethoden stellt die hybride Prothese dar. Bei dieser wird zum Beispiel die Hüftpfanne zementfrei im Becken verankert, während der Operateur den Prothesenschaft in den Oberschenkel einzementiert. Ebenso wie bei den anderen Verfahren liegen auch hier sehr gute Langzeitergebnisse vor.

Kurzschaft-Prothese

Kurzschaft-Prothese

Bei der Prothesenplanung können wir im Endoprothetikzentrum Siegtal auf eine Vielzahl von Modellen unterschiedlicher Hersteller zurückgreifen. Fast schon elegant mutet die abgebildete Kurzschaft-Prothese an, die wir minimal-invasiv mit recht wenig Knochenverlust einsetzen können. Sie hat hervorragende Materialeigenschaften, führt zu einer schnellen Einheilung, erfordert allerdings eine gute Knochensubstanz.

Unser Team sorgt dafür, dass Sie Ihre Bewegungsfreiheit erhalten. Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns einfach unter info@epz-siegtal.de oder rufen Sie uns unter 02243 / 881-1620 an und lassen sich beraten. Gemeinsam mit unseren Ärzten finden wir die passende Behandlung innerhalb unseres Behandlungsspektrums!

Unsere Spezialisten Dr. Med. Jörg-Uwe Schulz & Dr. Med. Georg Stirner.

Die leitenden Ärzte

Als leitende Ärzte stellen wir unser gesamtes medizinisches Wissen in den Dienst Ihrer Gesundheit.

Zum Ärzteteam

Checkliste zur Vorbereitung für Ihren Klinikaufenthalt.

Checklisten

Hilfreiche Dokumente für den Klinikaufenthalt und Hinweise von A-Z.

Zu den Checklisten