Erstberatung im Endoprothetikzentrum Siegtal

Ganzheitliche Behandlung abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse

In unsere Beratungssprechstunde bringen Sie bitte alle vorliegenden Befunde (auch zu bestehenden Grunderkrankungen) mit. Dem Vier-Augen-Prinzip folgend, beurteilen unsere behandelnden Orthopäden unabhängig voneinander den Zustand Ihres Gelenks bzw. Ihrer Gelenkschmerzen.

Grundsätzlich wird nur operiert, wenn alle nicht-operativen Maßnahmen ausgeschöpft sind. Zu den Behandlungsalternativen gehören schmerzlindernde Medikamente, physikalische Maßnahmen (Kälte-/ Wärmebehandlung oder Elektrotherapie), gezielte Krankengymnastik oder auch die Ausübung entlastender Sportarten (Schwimmen, Rad fahren). Im Zentrum unserer ganzheitlichen Überlegungen steht dabei der dauerhafte Erhalt Ihrer Bewegungsfähigkeit und Lebensqualität.

Beschwerden lindern durch Arthroskopie

Mit fortschreitendem Lebensalter, begünstigt durch Über- und Fehlbelastung und Verletzungen steigt das Risiko, eine Gelenkerkrankung zu erleiden, in deren Folge der Gelenkknorpel abnimmt und das Gelenk dauerhaft geschädigt wird (Arthrose). Dieser Prozess lässt sich beim erwachsenen Menschen nicht umkehren. Mit kleineren operativen Eingriffen ist in manchen Fällen eine Linderung der Beschwerden zu erreichen. Bei der Arthroskopie des Knies kann beispielsweise die Knorpeloberfläche geglättet werden.

OATS (Osteochondrales Autologes Transplantationssystem)

Manchmal hilft schon ein kleiner Eingriff

Bei begrenzten Knorpeldefekten können Zellen mit Stanzzylindern aus weniger belasteten Zonen des Gelenks entnommen und zur Reparatur von Knorpelschäden verwendet werden. Das Gelenk bleibt erhalten.

Sind diese Möglichkeiten ausgeschöpft, so werden Ihnen unsere Spezialisten zu einer endoprothetischen Operation (Gelenkimplantation) raten.

ln persönlichen Gesprächen erklärt der Operateur Ihnen die Behandlungsschritte und informiert Sie zu möglichen Operationsverfahren. Auch die anschließende Rehabilitation wird Thema des Gesprächs sein. Eine Vorauswahl der für Sie individuell geeigneten Endoprothesen und die jeweilige Verankerungsart im Knochen werden mit lhnen besprochen, so dass Sie sich vorstellen können, was während des Eingriffs passiert.

Sie erhalten alle Informationen, die für die geplante Operation erforderlich sind (Informationen zum Krankenhausaufenthalt, Ablauf der Operation, Nachsorge). Außerdem wird der OP-Termin festgelegt. Nutzen Sie das Aufklärungsgespräch, um wirklich alle Fragen zu klären. Bitte bedenken Sie, dass Nebenerkrankungen (Herz/Atemwege, Rheuma, Diabetes) besonderer Vorbereitung benötigen und ggf. Medikamentenpausen eingelegt werden müssen.

Unsere Spezialisten Dr. Med. Jörg-Uwe Schulz & Dr. Med. Georg Stirner.

Die leitenden Ärzte

Als leitende Ärzte stellen wir unser gesamtes medizinisches Wissen in den Dienst Ihrer Gesundheit.

Zum Ärzteteam

Sprechstunden

Endoprothetiksprechstunde:
Dienstag und Donnerstag
13.00 bis 15.00 Uhr

Allg. Indikationssprechstunde
Orthopädie und Unfallchirurgie:

Dienstag und Donnerstag
10.00 bis 13.00 Uhr

Anmeldung:
Tel. 02243/881-1620

Checkliste zur Vorbereitung für Ihren Klinikaufenthalt.

Checklisten

Hilfreiche Dokumente für den Klinikaufenthalt und Hinweise von A-Z.

Zu den Checklisten