Zertifizierung des Endoprothetikzentrums Siegtal

Das endoprothetische Zentrum (EPZ) des Krankenhauses in Eitorf hat im Juni 2015 die fachliche Zertifizierung „endoCert“ erhalten. Mit ihrer deutschlandweiten Zertifizierung will die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) Sie als Patienten unterstützen, sehr gute Operateure zu finden.

Hüft- und Kniegelenksersatz gehören in Deutschland zu den mit ca. 380.000 Operationen im Jahr häufig durchgeführten Operationen. Die Anzahl der jährlich durchgeführten Operationen ist ein Merkmal für die erzielte Qualität. Bezogen ist dies auf unser Haus und den jeweilig leitenden Operateur: Dr. med. Jörg-Uwe Schulz und Dr. med. Georg Stirner. Sie spiegelt die gut abgestimmten Behandlungsabläufe unseres kollegialen Teams wider. Genauso zeigt es die fachliche Routine bzw. den langjährigen Erfahrungshorizont der Fachärzte im EPZ und in den kooperierenden Abteilungen.

Qualitätskriterien der EndoCert Zertifizierung

Das EPZ Siegtal legt großen Wert auf die Aktualität seiner Zertifizierungen. Daher werden die erworbenen Zertifikate auch fortlaufend überprüft und erneuert. Mindestens einmal jährlich wird die Einhaltung der Vorgaben bei einer externen Überprüfung kontrolliert . Eine Aberkennung des Zertifikats ist bei Abweichungen der Vorgaben somit jederzeit möglich.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Anforderungskriterien von EndoCert und somit auch eine Übersicht unserer Kompetenzen: 

  • Große operative Erfahrung im endoprothetischen Gelenkersatz (mit festgelegten Mindestanforderungen und -fallzahlen für jeden Operateur und die Gesamtabteilung)
  • Fachübergreifende ärztliche Zusammenarbeit vor, während und nach der Operation
  • Lückenlos nachvollziehbare Dokumentation der Behandlungsverläufe (Deutsches Endoprothesenregister)
  • Ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung mit überprüfbaren Standards in der Aus-, Weiter- und Fortbildung
  • Regelmäßige Überprüfung durch eine externe Fachkommission

EndoCert steht für höchste Kompetenz in der Endoprothetik

EndoCert bescheinigt dem EPZ Siegtal im Krankenhaus in Eitorf ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung in der Gelenkersatz-Therapie von Hüfte und Knie. Das endoCert-System nimmt dabei die Gesamtheit der beteiligten Abteilungen fachübergreifend in den Blick. Alle beteiligten Berufsgruppen weisen überprüfbare Standards in der Aus-, Weiter- und Fortbildung auf und definieren Qualitätsziele. Entscheidend ist auch die konsequente und durchgehende Begleitung und Kommunikation mit Ihnen als Patienten. Im Deutschen Endoprothesenregister werden alle Behandlungsverläufe der zertifizierten EPZs dokumentiert.

Die Einhaltung der endoCert-Kriterien wird alle drei Jahre in einem Re-Zertifizierungsaudit überprüft. Dabei wird auch die erreichte Ergebnisqualität gemäß radiologischen Kriterien betrachtet. Da sich endoCert als „lernendes System“ versteht, soll künftig auch die Patientenzufriedenheit Berücksichtigung finden. Mit dem endoCert-Zertifikat möchte die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie die Versorgungsqualität erhalten und die Patientensicherheit erhöhen. Eine Aberkennung des Zertifikats bei Abweichungen ist jederzeit möglich.

Sie haben weitere Fragen zu unseren Zertifizierungen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren uns unter info@epz-siegtal.de oder rufen uns unter 02243 / 881-1620 an. Wir geben Ihnen gerne Auskunft!

Logo der endoCert Zertifizierung.
Das endoCert Zertifikat für das Endoprothetikzentrum Eitorf.